Entschuldigung, dass ich geboren bin!

Entschleunigen: mehr erreichen!

Diesen Satz warf kürzlich eine meiner Klientinnen ihrem Chef an den Kopf. Dieser wollte nicht einsehen, dass sie übers Wochenende nicht für ihn erreichbar sein würde. 

Geht es Ihnen auch manchmal so, dass Sie sich für ihre persönlichen Pläne rechtfertigen, obwohl diese außerhalb der üblichen Arbeitszeit liegen und Ihren Job in keiner Weise beeinträchtigen? 

Entspannung

Dann machen Sie eine Pause – halten Sie einen Moment inne, bevor Sie weitermachen wie zuvor.

Denken Sie an das nächste Wochenende: wie leicht fällt es Ihnen, abzuschalten?

Riskieren wir einen Blick auf die zweite Hälfte Ihres Freitags: wie oft schauen Sie auf Ihr Handy, trinken Sie noch jede Stunde weiterhin Kaffee, checken Sie ihre Mails oder schauen Sie in den sozialen Medien nach? 

Warum arbeiten, wenn Sie gar nicht mehr produktiv sind?!

Wenn Sie bereits von der Woche ausgebrannt sind, macht es wenig Sinn, die Arbeit über das Wochenende zu erledigen. Wenn Sie sich nicht zu 100% auf die anstehende Aufgabe konzentrieren können, dann ist dies ein starkes Zeichen dafür, dass Ihr Körper an seine Grenzen stößt.

Halt.

Entspannen Sie sich. 

Entspannen.

Ziehen Sie den Stecker heraus. Schalten Sie Ihren Computer aus. 

Stellen Sie Ihr Telefon leise. 

Verbringen Sie Zeit mit Familie und Freunden. 

Gehen Sie Ihren Interessen und Hobbies nach. 

Erholen Sie sich an der frischen Luft, gehen Sie „Waldbaden“. 

Entkoppeln Sie sich

Unterbrechen Sie den üblichen Arbeitsmodus und schaffen Sie innere Distanz, damit sich Ihr Geist aufladen und erfrischen kann. 

Wenn Sie Widerstände haben, ist dies ein gutes Zeichen dafür, dass eine längere Pause erforderlich ist. Nehmen Sie sich einen ganzen Tag Zeit und beginnen Sie die Arbeit erst am Montag Morgen frisch. 

Vertrauen Sie mir: sie wird immer noch da sein!

Und denken Sie daran:

Niemand muss sich für das eigene Leben entschuldigen!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: